www.Wedsche.de

Herzlich willkommen im Redekreis der Menschen im Familienlandleben

DIE WAHRE REDE ODER DIE SP-RACHE DER PRIESTER

DIE WAHRE REDE ODER DIE SP-RACHE DER PRIESTER

Beitragvon WARJAG » Fr Aug 10, 2012 6:55 pm

Dies ist wohl eines der wichtigsten Themen unserer Zeit.
Wir wollen hier klären, wie die eigenen Worte frei machen, Träume erfüllen helfen und auch die Welt über die Dunkelzeit bringen können. Vielleicht auch der Schlüssel, wieso Wladimir Megres Bücher im Original ganz anders oder viel kräftiger wirken, als die der Übersetzungen.

Am Anfang war das Wort - so steht es in der Bibel. Die Frage ist der Anfang von was? Vorher war sicher der Gedanke des Schöpfers mit dem Ergebnis, welches Wort die Energien in welche Art Schwingung erregen.
Es werde Licht - waren die ersten Worte. Also war vorher Dunkelheit und erst das Wort brachte Licht ins Dunkel. Licht ist die Grundlage allen Lebens. Es gibt Theorien wonach die Materie dichtes Licht ist. Einigen wir uns hier darauf, dass alles Schwingung - Energie ist. Die Weden reden von Energon als dem kleinsten Teilchen. In der Stringtheorie ist auch von Teilchen, welche mit ihren Schwingungen die Materie bestimmen, die Rede.
Auch Anastasia legt grosse Aufmerksamkeit, ja sogar den allerhöchsten Stellenwert auf die Wortwahl. Sie wählt die bestmöglichsten Buchstabenreihenfolge des Weltenalls für ihre Sätze. Doch ihre Kommentare über das was die Priester getan haben, dass die Menschheit in den Okkultimus getrieben wurde und wie ihr Urvater der Turmsänger im alten Ägypten mit seinem Gesang elementare Bildgestalten erzeugen konnte, erläutern wir in einem anderen Pfad. Sie werden dies hier noch weiter bekräftigen.

Also die enorme Gewichtung der menschlichen Worte für das Leben auf den Erden, in all den Welten scheint von elementarer Bedeutung. Vielleicht ist es sogar der Schlüssel dafür, dass unsere Wünsch und Träume auch wahr werden oder wieso vieles von dem was wir uns wünschen, nur wenig und selten schnell in Erfüllung geht.

Wir erforschen dies schon seit geraumer Zeit und geben dies hier jetzt preis.

Einer der weisesten Männer auf Erden hat uns gesagt, dass es das Wichtigste für das deutsche Folk wäre, dass es das "R" wieder rollt und das zischen der Schlange sein lässt. Dafür sollte es den Sonnenlaut "S" wieder klar reden. Dieser Hinweis scheint recht banal, doch sind uns die Wechselwirkungen von Laut, Klang, Ton, Schwingung mit unseren Körpern, Energiewirbeln (Schakren), Geist und Seele noch schleierhaft. Auch der Sinn für die Erweckung der Ahnenkraft, der Gene und als geistiges Erbe für die Kinder und Kindeskinder ist eher selten bekannt. Doch in den ältesten Kulturen gibt es Mantras, Gebete, Lieder, welche grosse Heilkräfte in sich bergen. Noch in der heidnischen Kultur waren die Barden heilige Menschen, welche die Wahrheit über Gleichnisse in Märchen, sagen, Liedern, Gedichten,... durch die Lande trugen.

Auch tragen die Worte selber noch oft den Sinn im Namen. Dies am meisten noch im alten Russisch. Dort ist beispielsweise suik die Zunge und ja heisst ich -jasuik heisst die Rede, also was man mit der Zunge macht.

Im Deut-schen, sollte eigentlich der Deut drin sein. Dies ist auch meist so, wenn auch oft im Negativen. So sollte jeder bewusste Redner mehr auf die Wort achten. Dabei auch jede Silbe beachten. Gleichzeitig in Schrift und Klang. Denn oft reden wir ganz anders als wir es schreiben. So reden wir zion bei der Endung tion. Auch die komische Grammatikregel vom Infinitiv mit zu ist, wenn man das Wort zu als das nimmt was es tut, geistiger Schwachsinn. Die Lherer fordern somit von den Schüler was, wenn sie sagen - Hört mir endlich zu?

Frei von dem Sinn der Worte und von der Sinnlosigkeit des allgemeinen Gebrauches, weisen wir hier auf die alten Russo-Arischen-Runen hin. Sie sind der Ursprung der Schriften und werden auf unseren Vorträgen und Seminaren offenbart. Auch kann man mit Ihnen den Deut von Namen und Worten für die Schöpfung klären. Eine ganz besondere Dienstleistung ohne Gleichen.

Als interessantes Spiel kann man Endungen wie -tion in ein Reimwörterbuch eingeben und erkennen,für welche Worte diese Energetik gilt. Genauso kann man diese mit dem Wort -arisch machen.

Für das bessere Miteinander sollte man auch die Fremdworte meiden.

Wenn man möchte, dass Worte wahr werden, sollte man sehr auf diese Silben und Worte achten und solche meiden, welche negativ wirken:
zu, un, um, us, ver, ent, end, zer, ab, mon, tion, log, loge, miss, irr, gegen, wider, aber, nein, nicht, tot, tod, aus,.....

gerne kann man diese Liste selber erweitern. Wichtig ist, dass wir selber denken und weniger einfach so daher reden. Das ist dann Schwätzen, ein Blah Blah Blah mit der Gefahr, dass solche Worte sogar Ursache von Kriegen, Erdbeben und weiteren Katastrophen sein können.

Anastasia hat gesagt, dass die höchste Energie im All die Aufmerksamkeit des Menschen ist. Das wissen die Priester, hüten es als ihr grosses Geheimnis und lenken jetzt mit falschen Worten die Aufmerksamkeit in eine ander Richtung.
Bernhard Müller - Abdruschin hat dies in den Gralsbotschaften im Buch "Im Lichte der Wahrheit" so erklärt:
Dateianhänge
abdrushin.JPG
Er hat den Sinn wohl kapiert, doch nimmt er selber noch gefährliche Silben.
abdrushin.JPG (125.99 KiB) 3045-mal betrachtet
WARJAG
Offline
 
Beiträge: 56
Registriert: Di Jun 12, 2012 5:22 pm

Zurück zu Schule für das Leben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron